Hier zählt Teamwork

Lübeck, Umgestaltung an der Untertrave

Im Zuge des Neubaus des Europäischen Hansemuseums plante die Hansestadt Lübeck die Neuordnung und Neugestaltung der Verkehrsflächen "An der Untertrave" und "Kanalstraße", die im Norden der Altstadtinsel liegen.

Wesentliche Aspekte:

  • innerstädtische Lage im Norden der Altstadtinsel
  • hohes Verkehrsaufkommen
  • 5 Bauabschnitte unter Aufrechterhaltung des Durchgangsverkehrs
  • Arbeitsaufwand gesamt: ca. 19.000 Stunden

Umfang Aufbruch:

  • ca. 8.000 m2 Asphaltbefestigung aufnehmen
  • ca. 2.500 m2 Pflasterdecke aufnehmen
  • ca. 5.200 m3 Bodenaushub
  • ca. 10.000 m2 Planum herstellen

Tragschichten und Entwässerung:

  • ca. 4.300 m3 Frostschutzschicht
  • ca. 10.000 m2 Schottertragschicht herstellen
  • ca. 6.500 m2 Asphalt (Trag-, Binder- u. Deckschicht)
  • Neubau Regenwasserkanal, 130 m GFK Rohr DN300
  • 50 Stück Straßenabläufe


Pflasterarbeiten:

  • ca. 1.100 m Rinne aus Natursteinpflaster
  • ca. 1.200 m2 Natursteinpflaster, gebundene Bauweise – verschiedene Formate
  • ca. 1.900 m2 Gehwege aus Natursteinplatten
  • ca. 1.400 m Naturbordstein
  • ca. 300 m Betonbordstein
  • ca. 1.300 m2 Großpflaster ungebunden

BEGINN: Juli 2013

ENDE: Oktober 2014

AUFTRAGGEBER: Hansestadt Lübeck

VOLUMEN: 3,10 Mio. € (brutto)

BAULEITER: Gordon Konschak

SCHACHTMEISTER: Ralph Heller